https://www.muttenz.ch/de/onlineschalter/publikationen/?action=info&pubid=135952
07.07.2022 18:36:35


Benutzerkonto erstellen Passwort vergessen nicht angemeldet (Anmelden)

Naturförderung im Polyfeld und in Quartierplanarealen


Durch ein neues Konzept „Naturförderung im Polyfeld und in Quartierplanarealen in Muttenz“ unterstützt und fördert der Gemeinderat gezielt die Natur im Siedlungsgebiet. Er stellt damit den Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern eine praktische Planungshilfe für die naturnahe Gestaltung ihrer Aussenräume zur Verfügung.

Bewusst gestaltete Aussenräume können einen wertvollen Beitrag zur Naturförderung im Siedlungsgebiet leisten. Quartiere wie das Polyfeld sowie neue Quartierplanareale in Muttenz bieten die Möglichkeit nebst einem attraktiven Wohn- und Arbeitsgebiet auch Lebensraum für möglichst viele wildlebende Pflanzen und Tierarten zu werden. Eine vielfältige und naturnahe Gestaltung der Umgebung ermöglicht die Beobachtung von Tieren und Prozessen in der Natur über die Jahreszeiten hinweg. Nebst der Biodiversität wird dadurch auch die Aufenthaltsqualität in Aussenräumen erhöht und die Standortattraktivität einer Liegenschaft gesteigert.
Das Konzept „Naturförderung im Polyfeld und in Quartierplanarealen in Muttenz“ bietet einen Katalog von Möglichkeiten zur naturnahen Gestaltung von Aussenflächen wie Zufahrten, Plätze, Fassaden, Dächer sowie Grünflächen. Es handelt sich dabei um eine Art „ökologischer Baukasten“ mit dem Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, Investorinnen und Investoren sowie Architektinnen und Architekten im Rahmen von baulichen Entwicklungen Aussenflächen durch verschiedene Gestaltungsvarianten planen können.

Vielfältige Gestaltungsvarianten fördern insbesondere die Wildbienen
Das Konzept basiert auf ausgewählten Leitarten, mit denen die Biodiversität, insbesondere die Vielfalt an Arten und Lebensräumen, im Siedlungsgebiet gezielt gefördert werden kann. Als Leitartengruppe stehen die Wildbienen im Fokus. Durch die Umsetzung der gezielten Massnahmen zur Förderung der Wildbienen werden zugleich geeignete Lebensräume für viele andere Arten geschaffen und langfristig eine grosse biologische Vielfalt ermöglicht.
Für die Umsetzung des Konzepts ist bei grösseren baulichen Entwicklungen eine sorgfältige Planung und Umsetzung durch Fachpersonen (Gartenbau / Landschaftsarchitektur) notwendig. Der „ökologischen Baukasten“ ist als Anstoss zu verstehen und enthält eine Vielzahl illustrierter Anschauungsbeispiele, welche auch als Inspiration für den Privatgarten benützt werden können. Die enthaltenen Gestaltungselemente sollen dabei die Planung von anregenden, vielfältigen und artenreichen Grünflächen erleichtern und damit einen wertvollen Beitrag zu einem naturnahen und attraktiven Siedlungsgebiet in Muttenz leisten.

Datum: 6. Dez. 2017
Nummer: Gemeinderat Muttenz
Autor: Oekoskop AG, Guido Masé, Basel
Laden:



Das Titelbild des Konzepts stellt eine gelbe Blume mit einer Wildbiene dar.

Zugehörige Dienstleistung: Naturförderung im Siedlungsgebiet
Zuständige Instanz: Umwelt

zur Übersicht