https://www.muttenz.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1721401&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
02.02.2023 19:25:45


Die Gemeinde informiert

Jagddaten Dezember 2022 - Nähkurse vom 23. Januar – 30. Juni 2023 - Muttenz bietet dem Klimawandel die Stirn

Jagddaten Dezember 2022
Als Information «Jagd im Muttenzer Wald» an alle Waldgängerinnen und Waldgänger meldet die Jagdgesellschaft Muttenz folgende Jagdtermine:

Herbstjagden
Samstag, 3. Dezember 2022
Freitag, 9. Dezember 2022

Die Jagdgebiete für die beiden Jagden im Dezember 2022 stehen noch nicht fest und werden jeweils kurzfristig festgelegt. Die Jagdgebiete werden entsprechend signalisiert und beschildert. Die Jäger und Jägerinnen erfüllen einen wichtigen Auftrag bei der Regulierung des Wildbestandes und dienen damit der Natur.
 

Nähkurse vom 23. Januar – 30. Juni 2023
Sie haben Spass am Nähen oder wollen die Freude daran entwickeln? Die Gemeinde bietet Ihnen die Gelegenheit, Grundkenntnisse im Nähen zu erwerben oder bestehende Kenntnisse zu erweitern.

Melden Sie sich frühzeitig an, denn die Kurse sind äusserst beliebt. Das Anmeldeformular für die Nähkurse ist hier abrufbar. Informationen und Anmeldeformulare sind auch erhältlich bei Esther Beck
(061 461 70 80) oder Ruth Veit (078 640 12 92).
 

Kurstage, Kurszeiten und Kosten

Dienstag und Mittwoch 8.15 bis 11.15 Uhr und 18.30 bis 21.30 Uhr,
Donnerstag 8.15 bis 11.15 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

Kurslokal: Kindergarten Kilchmatt, Kilchmattstrasse 63, Muttenz

Kurskosten: CHF 360.00 + CHF 10.00 für Kursmaterial für Muttenzer Einwohner und Einwohnerinnen

CHF 410.00 + CHF 10.00 für Kursmaterial für Auswärtige

Anmeldung: bis 16. Dezember 2022

 

Muttenz bietet dem Klimawandel die Stirn

Über 140 zusätzliche Bäume wurden in den letzten Jahren von der Gemeinde Muttenz gepflanzt. Diese Massnahme war wichtig, denn der Sommer 2022 war der zweitheisseste Sommer seit Messbeginn.

Im Jahr 2019 vertrockneten knapp 4500 Bäume im Hardwald. Ein Teil des Waldes wurde damals aus Sicherheitsgründen für die Bevölkerung gesperrt. Bei trockenen Bäumen steigt die Gefahr, dass Äste oder gar ganze Baumkronen abbrechen.

Die Bäume im Siedlungsgebiet müssen vor den Auswirkungen der Klimaerwärmung geschützt respektive mit einem entsprechend intensiveren Aufwand gepflegt werden. Schliesslich spenden Bäume Schatten und die Luft unter den Bäumen fühlt sich um 10° bis 15° Celsius kühler an als die Luft daneben. Asphaltierte Strassen, Betongebäude oder Steinmauern hingegen speichern die Hitze und sorgen für hohe Temperaturen. Die Konsequenz des diesjährigen Hitzesommers war ein erhöhter Aufwand zum Schutz der Begrünung. Alleine bei den über 1'600 zu pflegenden Bäumen im Gemeindebesitz wird das Ausmass dieser zusätzlichen Einsätze ersichtlich. Die Mitarbeitenden der Abteilung Betriebe wässerten einerseits den ganzen Sommer über mit dem Schlauch Bäume, Büsche, Sträucher und Rabatten zum Schutz vor Vertrocknung. Andererseits wurden vor allem bei Jungbäumen Wassersäcke aufgehängt, um das Wasser den Bäumen tröpfelnd zu geben. Auch Weissanstriche zur Verhinderung von Sonnenbränden für die Bäume zählten zu den Massnahmen zum Schutz des Baumbestands. Die weisse Farbe des Anstrichs hilft, das Sonnenlicht zu reflektieren und die Hitzeeinstrahlung zu reduzieren.

Weiter wurden viele Grünflächen in der ganzen Schweiz vom Beikraut Hirse (nicht zu verwechseln mit dem Getreide) heimgesucht. In Muttenz waren zum Beispiel die Sportplätze und der Friedhof von Hirse befallen. Hirse verbreitet sich bei Temperaturen ab 20° Celsius und trockenem Wetter. In neu angelegten oder lückenhaften Rasenflächen findet Hirse geeigneten Nährboden. Auch für die Vorbeugung und Bekämpfung der Hirse war die Abteilung Betriebe täglich im Einsatz.

Um in Zukunft besser mit Hitzesommern und Trockenperioden umgehen zu können, bieten sich insbesondere zwei Massnahmen an. Zum einen sollen mehr Bäume gesetzt und mehr Grünflächen geschaffen werden. Die anfangs erwähnten über 140 zusätzlich gepflanzten Bäume sind ein Schritt in diese Richtung. Zum anderen soll die Pflanzenvielfalt vergrössert werden, insbesondere auch mit hitzeverträglichen Pflanzenarten. Diese Massnahme bietet zusätzlich mehr Lebensraum für viele verschiedene Lebewesen.

Abteilung Betriebe

 


Anpflanzung neuer Baum
 

Datum der Neuigkeit 22. Nov. 2022

  zur Übersicht