https://www.muttenz.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1525984&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
30.11.2022 17:47:44


«Mittenza für Muttenz» nimmt Fahrt auf

Das Projekt «Mittenza für Muttenz» geht in die nächste Phase. In den kommenden Monaten werden fünf Architektur- und Planungsbüros Projektstudien für die Umnutzung der Liegenschaft Mittenza erarbeiten. Der Gemeinderat hat das damit einhergehende Programm zum Studienauftrag Ende März 2022 verabschiedet.

Ein Rückblick: Im November 2020 präsentierte Gemeinderat Thomi Jourdan erstmals die Idee, das ehemalige Hotel- und Kongresszentrum Mittenza zu einem «Mittenza für Muttenz» umzugestalten und darin eine Vielfalt an Nutzungen für die kommunale Bildung, die Kultur aber auch für die Bevölkerung und die Vereine unterzubringen. Mehrere Gruppierungen, Vereine aber auch viele Einzelpersonen begannen in der Folge damit, ihre Bedürfnisse und Nutzungsvorstellungen zu formulieren. In der Zusammenarbeit mit dem Departement Hochbau und Planung, Architekten und Fachpersonen entstand jener Vorschlag der Machbarkeitsstudie, der am 15. Juni 2021 anlässlich der Gemeindeversammlung vorgestellt wurde. Anlass dafür war ein Antrag gemäss § 68 des Gemeindegesetztes, wonach ein Rückbau des bestehenden Gebäudes Hauptstrasse 4/4a zu prüfen sei. Die Gemeindeversammlung lehnte diese Prüfung ab und gab damit den bereits eingeschlagenen Weg für eine neue Nutzung des 1970 fertiggestellten Gebäudes frei.

Mitwirkung der Nutzergruppen
Das «Mittenza für Muttenz» soll den grossen Saal für gesellschaftliche, kulturelle und Vereinsanlässe als Herzstück behalten. Für die Allgemeine Musikschule (AMS) als Hauptnutzerin wird ein Zentrum geschaffen, das möglichst alle Proberäume zentral vereint inklusive der Leitung. Gleichzeitig soll auch die Schulleitung der Primarstufe im Mittenza Platz finden. Geplant ist zudem, dass für weitere engagierte Gruppierungen Versammlungs-, Sitzungs- und Gemeinschaftsräume entstehen, die Teil eines vielfältig nutzbaren Angebots sind, eingebettet in ein attraktives, niederschwellig zugängliches gastronomisches Angebot.

Anlässlich einer Mitwirkungsveranstaltung diskutierte am 30. August 2021 eine interessierte Teilnehmerschaft das Raumangebot, bestätigte die Nutzungsideen, entwickelte aber auch zusätzliche Ideen und brachte Detailvorschläge ein. Das Ergebnis dieser Veranstaltung fliesst in die weitere Entwicklungsarbeit ein. Die Gemeindeversammlung vom 14. Dezember 2021 stimmte einem Planungskredit für die Durchführung eines Studienauftrags zur Evaluation eines Planungsteams für die Sanierung und den Umbau zu. Auch wurden die bis zur nachfolgenden Gemeindeversammlungsvorlage notwendigen Planungsarbeiten in der Höhe von 600'000 Franken genehmigt.

Planer Evaluation
Der Studienauftrag mit Präqualifikation wurde Anfang 2022 in einem selektiven Verfahren durchgeführt. Die Ausschreibung dazu erfolgte am 23. Dezember 2021 und war im Amtsblatt publiziert. Bis Ende Januar 2022 sind 26 Bewerbungen eingegangen. Eine Sach- und Fachjury bewertete die eingegangenen Unterlagen und empfahl dem Gemeinderat eine Auswahl von fünf Generalplanerteams zur Teilnahme am Studienauftrag. Der Gemeinderat bestätigte diese Auswahl Ende März 2022 und hat daran anknüpfend auch das Programm zum Studienauftrag zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wurden die involvierten Nutzergruppen (AMS, Schulleitung Primarstufe Muttenz, IGOM, Gastronomie und polyvalente Nutzer) im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 21. März 2022 über den Stand der Planung informiert und erneut angehört.

Vernissage und Ausstellung im September 2022
Die fünf ausgewählten Planerteams haben mittlerweile die Arbeit aufgenommen. Am 7. April 2022 fand eine Begehung vor Ort statt. Der Abgabetermin der Projektstudien erfolgt bereits Mitte Juni 2022, die Schlusspräsentation der Studienergebnisse findet Ende Juni 2022 statt. Die Beurteilung der Studienergebnisse erfolgt durch die Jury unter Berücksichtigung der Vorprüfung der beigezogenen Experten. Das Resultat wird über die Tages- und Fachpresse nach den Sommerferien veröffentlicht. Auch ist im September 2022 eine Ausstellung mit Vernissage geplant, wo das Ergebnis des Studienauftrags und die Arbeiten der Planerteams mittels Jurybericht präsentiert und so der breiten Bevölkerung zugänglich gemacht werden.

Ausarbeitung Vorprojekt bis Ende 2022
Mit dem ausgewählten Planerteam wird die Bauverwaltung bis Ende 2022 ein Vorprojekt mit Kostenschätzung ausarbeiten. Die Gemeindeversammlung soll im ersten Quartal 2023 über den Planungs- und Ausführungskredit sowie über die Umsetzung des «Mittenza für Muttenz» entscheiden können. Die Bauphase ist für 2024 vorgesehen und der Einzug in den neu sanierten und konzipierten Gebäudekomplex ist für die erste Hälfte 2025 geplant. Der gesamte Prozess wird zudem von einer gemeinderätlichen Steuergruppe begleitet. Neben dem federführenden Gemeinderat Thomi Jourdan sind Gemeindepräsidentin Franziska Stadelmann sowie die Gemeinderäte Alain Bai und Thomas Schaub in der Steuergruppe vertreten.

Auf diesem Weg ist weiterhin ein kontinuierlicher Einbezug der künftigen Nutzerinnen und Nutzer vorgesehen. Auch soll die Bevölkerung an dieser Stelle regelmässig über den Stand der Dinge rund um das Projekt informiert werden. Ein gut strukturiertes Betriebskonzept und ein gemeinsamer Austausch mit allen Beteiligten ist grundlegend, damit «Mittenza für Muttenz» nicht nur Fahrt aufnehmen kann, sondern auch gut getaktet ans Ziel kommt.

Abteilung Hochbau und Planung


Mittenza
Mittenza

Datum der Neuigkeit 18. Apr. 2022

  zur Übersicht