Willkommen auf der Website der Gemeinde Muttenz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Aktuelles

  • Druck Version

Gartenpreis Muttenz 2020

Gartenfreunde aufgepasst – 2020 verleiht die Gemeinde das erste Mal einen Gartenpreis zur Würdigung besonders wertvoller Freiflächen für Mensch und Natur im Muttenzer Siedlungsgebiet.

Seit 2007 verleiht die Gemeinde Muttenz einen Architekturpreis für besonders gute Architektur bei Neu- oder Umbauten. Der Architekturpreis wurde alle zwei bis drei Jahre und alternierend mit dem Kultur- und Sportpreis verliehen. Nun hat der Gemeinderat entschieden, den Fokus des nächsten Wettbewerbes auf Gärten und Freiflächen zu legen und damit die Gestaltung der nicht bebauten Fläche zu würdigen.

Grün- und Freiflächen bilden wichtige Rückzugsorte für Mensch und Natur. Sie dienen als Lebensraum für Pflanzen und Tiere, fördern die Biodiversität und leisten einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Vernetzung im Siedlungsgebiet. Naturnah gestaltete Nutz- oder Ziergärten sind wichtig für die Bevölkerung – vielfältig und ansprechend gestaltete Freiflächen erhöhen die Aufenthaltsqualität und ermöglichen die Beobachtung von Tieren und Naturprozessen.

Fünf besonders wertvoll gestaltete Gärten für Mensch und Natur werden im Sommer 2020 von einer Jury ausgewählt und anschliessend prämiert. Teilnehmen können alle Gestalter und Gestalterinnen oder Eigentümer und Eigentümerinnen von Gärten und Freiflächen im Siedlungsgebiet.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie an der nächsten Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2019 durch Gemeinderat Thomi Jourdan sowie im Muttenzer Amtsanzeiger vom 20. Dezember 2019. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Trockenmauern, unbehandelte Holzflächen, Weidenzäune, Sandplätze und eine rechblühende Vegetation bilden einen vielfältigen Rückzugsort für Menschen und Natur
Trockenmauern, unbehandelte Holzflächen, Weidenzäune sowie ein Sandplatz kombiniert mit einer reichblühenden Vegetation bilden einen vielfältigen Rückzugsort für Mensch und Natur (Foto: Oekoskop).

Datum der Neuigkeit 18. Nov. 2019