Willkommen auf der Website der Gemeinde Muttenz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Aktuelles

  • Druck Version

Das Fett muss weg

Smoothies und Frittiertes schmecken selbstgemacht am besten. Die Früchteschalen können kompostiert werden, doch nach Pommes und Co. bleibt eine Pfanne voll Öl übrig – und jetzt?

Wer selber kocht, weiss was drinsteckt. Clevere Hobbyköche legen auch bei Frittiertem Wert auf Qualität, zum Beispiel bei Pommes-Frites. Früher waren selbstgemachte Pommes ein Jahrhundertereignis. Heute gibt es Fritteusen sogar für den Single-Haushalt. Eine Handvoll Biokartoffeln, ein gutes Öl und fertig ist die Leckerei – knusprig, frisch und genauso dick geschnitten, wie man es gerne mag. Nur – wohin mit dem Öl? In den Abguss und die Kanalisation wird’s schon richten? Von wegen! Öl mag flüssig aussehen, wenn es in der Fritteuse brutzelt. Es kühlt sich aber wieder ab und wird dadurch härter und weil es sich nicht mit Wasser vermischt, kann es leicht die Kanalisation verstopfen. Deshalb darf Öl auf keinen Fall im Ausguss in der Küche oder in der Toilette entsorgt werden.

Niemals in die Kanalisation
Altes Speiseöl gehört in eine Altöl-Sammelstelle oder in den Hauskehricht. Nur so kann es umweltgerecht entsorgt werden. Wem der Gang zur Sammelstelle zu weit ist, kann kleine Mengen Öl der Hauskehrichtabfuhr mitgeben. Maximal 1 Liter abgekühltes Öl in eine Plastik-Flasche umgiessen und diese verschlossen in den Abfallsack stecken.

Altöl - Sammelstelle

Muttenz hat eine kleine Sammelstelle für Altöl beim Werkhof an der Bizenenstrasse 29. Dort können Haushalte gratis Speiseöl sowie Mineralöl getrennt entsorgen und zwar Montag bis Freitag von 7 – 20 Uhr und am Samstag von 7 - 18 Uhr. Das Altöl wird als Ersatz fossiler Brennstoffe in Schweizer Zementwerken verbrannt. Gewerbebetriebe dürfen die Sammelstelle nicht nutzen und müssen ihr Altöl über den Fachhandel entsorgen.

Wichtig ist, dass auch Mineralöle von Getrieben und Motoren nicht in die Kanalisation oder die Umwelt gelangen. Selbstverständlich gehören auch keine festen Gegenstände oder Essenreste in die Kanalisation.

Übrigens: Damit möglichst keine Ölrückstände in die Kanalisation gelangen, empfiehlt es sich auch fettige Bratpfannen vor dem Abwaschen mit Haushaltpapier auszureiben.

Alltagsnah und motivierend – das sind die Umwelttipps auf www.muttenz.ch. Immer geht es um den bewussten Umgang mit Rohstoffen oder Energie mit dem Ziel den Verbrauch zu reduzieren.

Abteilung Umwelt


Altöl-Sammelstelle
Altöl-Sammelstelle

Datum der Neuigkeit 11. Juni 2019