Willkommen auf der Website der Gemeinde Muttenz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Aktuelles

  • Druck Version

Ein grünes Schänzli. Die Grundlagen sind geschaffen!

Einladung für eine öffentliche Begehung ins Vogelhölzli.
Die zukünftige Entwicklung des Schänzliareals hat bereits eine lange Geschichte. So präsentierten Pro Natura und die Gemeinde bereits vor über 10 Jahren eine Vision zur grosszügigen Birsrevitalisierung zugunsten von Natur und Mensch. Eine erste Etappe davon war die Umsetzung der Birsrevitalisierung im Schutzgebiet Vogelhölzli, die 2017 abgeschlossen wurde. Jetzt könnte beim Schänzli endlich auch der zweite Schritt mit Erholungsräumen folgen. Zeit, einen Blick zurück zu werfen.

Der Gemeinderat legt an der Gemeindeversammlung vom Juni 2018 – gemeinsam mit den Quartierplänen Hagnau – auch den Quartierplan Schänzli zur Beschlussfassung vor. Dieser bildet einen Meilenstein in der Planung, die ihre Ursprünge bereits im Jahr 2001 hat. Im Rahmen des Projektes „HALLO BIBER!“ erarbeitete Pro Natura eine Vorstudie zur Birsrevitalisierung im Bereich Schänzli. 2008 folgten ein Vorprojekt und ein Raumkonzept in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Als erster Schritt konnten 2017, auf der Basis des von Gemeinde und Pro Natura erarbeiteten Raumkonzepts, vom Tiefbauamt des Kantons Basel-Landschaft, im Gebiet Vogelhölzli die Revitalisierungsarbeiten abgeschlossen werden!

Vogelhölzli ausschliesslich für Natur
Das Vogelhölzli ist eine weitgehend unbekannte Naturinsel inmitten des Siedlungsgebiets. Bereits 1933 wurde es vom Tierschutz beider Basel als Vogelreservat eingerichtet und auf die Bedürfnisse der Vögel hin gepflegt. Seit 1953 und bis heute ist das Gebiet für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich und wurde 1960 vom Regierungsrat als Vogelschutzgebiet „In den Weiden“ unter Schutz gestellt. Mit der in den letzten Jahren vollzogenen Revitalisierung wurde der Blockwurf, welcher die Birs begradigte, entfernt, Ufergehölz teilweise gerodet und ein ehemaliger Seitenarm reaktiviert. Ziel dieser Birsaufwertung in eine dynamische Flusslandschaft war die Wiederherstellung einer Gewässerdynamik, die Schaffung einer Auenlandschaft, die Gewährleistung der Fischdurchgängigkeit sowie die Schaffung wertvoller Lebensräume für bedrohte und seltene Arten – etwa den Biber, Eisvögel oder Wasseramseln. Mit etwas Glück und Geduld lassen sich diese Tiere von der gegenüberliegenden Birsplattform bereits heute beobachten. Weil sich das Vogelschutzgebeit „In den Weiden“ inmitten der stark besuchten Erholungslandschaft der Brügglingerebene befindet, kommt es zunehmend unter Druck. Denn das Bedürfnis nach einer dynamischen und zugänglichen Birs ist auch bei der Bevölkerung gross und so werden diese Birsabschnitte gerne als Orte zum Verweilen genutzt und bei Niedrigwasserstand überquert und betreten - trotz Verbot. Dies beeinträchtigt die sensible Auenlandschaft und die seltenen Arten an einem der wenigen unzugänglichen Rückzugsorten entlang der Birs.

Birsaufwertung auch für Menschen
Bereits Anfang 2017 hat der Gemeinderat gemeinsam mit dem Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft darüber informiert, dass eine Lösung für die zukünftige Nutzung des Areals Schänzli gefunden werden konnte. Mittlerweile liegen die dazugehörenden planerischen und rechtlichen Grundlagen im Hinblick auf die Realisierung der Grünzone Schänzli vor. So sieht die Quartierplanung Schänzli eine Umnutzung des Gebiets in einen attraktiven Grün- und Freiraum für Mensch und Natur vor. Damit möchte die Gemeinde mit Unterstützung der privaten Grundeigentümerschaft Hagnau allen Muttenzerinnen und Muttenzern eine Freizeit- und Erholungsnutzung bieten und gleichzeitig wertvollen Lebensraum für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt schaffen. Der Birs kann mehr Raum für eine dynamische Flusslandschaft gegeben werden, die hier auch für Menschen erlebbar und zugänglich sein soll - mit dem positiven Nebeneffekt, dass das Schutzgebiet im Vogelhölzli wieder entlastet wird.

Einmalige Begehungsmöglichkeit
Am Montag 14. Mai 2018 um 18 Uhr findet eine öffentliche Begehung des Vogelhölzli und Schänzli statt. Die Teilnehmenden haben die Chance, das Schutzgebiet und das bereits realisierte Revitalisierungsprojekt der Birs unmittelbar zu erleben und die künftige Entwicklung im Schänzli sowie die zusätzlichen Chancen für Mensch und Natur kennenzulernen. Die Begehung wird von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit Pro Natura durchgeführt.

Anmeldungen werden gerne unter umwelt@muttenz.bl.ch entgegengenommen. Treffpunkt ist beim Restaurant Crazy Horse.
Birs beim Vogelhölzli
Birs beim Vogelhölzli

Datum der Neuigkeit 27. Apr. 2018