Willkommen auf der Website der Gemeinde Muttenz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Aktuelles

  • Druck Version

COVID-19-Impfungen: 5'564 Erstimpfungen vorgenommen und gleich viele Termine für Zweitimpfungen reserviert – Vor-Registrierung ab nächster Woche möglich

Sonntagsmedien meldeten unlängst, dass der Kanton Basel-Landschaft im Kantonsvergleich der Impfstatistik abfallen würde. Dies ist nachweislich falsch. Aus der am heutigen «Point de Presse» des Bundes bekannt gegebenen Gesamtzahl von 110'000 Impfungen lässt sich ableiten, dass der Kanton BL mit 5'564 Impfungen über dem gesamtschweizerischen Schnitt liegt. Ab nächster Woche soll im Kanton Basel-Landschaft eine Vor-Registrierung analog einer Warteliste möglich sein.
Bis gestern Montag, 18. Januar, wurden im Kanton Basel-Landschaft 5’564 Impfungen mit der ersten Dosis vorgenommen. Gleich viele Termine für die Impfung mit der zweiten Dosis sind reserviert. Wichtig zu wissen ist, dass die Kantone Seitens BAG lediglich Arbeitshypothesen für Impfstoff-Lieferungen erhalten. Der Kanton Basel-Landschaft plant bei den Impfungen konsequent auch den Impfstoffbedarf für die Zweitimpfung ein, die zwingend mit dem gleichen Impfstoff wie die Erstimpfung erfolgen muss. Die Termine werden so vergeben, dass einerseits möglichst viele Impfungen vorgenommen werden können und gleichzeitig verhindert wird, dass Termine für Zweitimpfungen mangels vorhandenem Impfstoff abgesagt werden müssen.
Heute Dienstag, 19. Januar 2021, hat das BAG am «Point de Presse» des Bundes bekannt gegeben, dass bisher in der Schweiz rund 110'000 Impfungen erfolgt sind (100%). Daraus ergibt sich, dass der Kanton Basel-Landschaft mit rund 5 Prozent der schweizweiten Impfungen bei einem Anteil von rund 3,5 Prozent am schweizerischen Bevölkerungsanteil über dem schweizerischen Schnitt liegt und dass kein Anlass besteht, von der Impfstrategie abzuweichen.
Die Redaktion der «NZZ am Sonntag» hat unterdessen bestätigt, dass sie nur von 16 Kantonen Rückmeldungen erhalten hat, einige haben sogar nur einen Teil der Fragen beantwortet. Die Fragestellung wurde von den Kantonen unterschiedlich beantwortet. So entstanden in der Berichterstattung Relationen, die nicht aussagekräftig sind.
Ab Freitag, 22. Januar 2021, beginnt die Verabreichung der Zweitimpfung in den Alterspflegeheimen des Kantons.
Gestern, 18. Januar 2021, hat das zweite Impfzentrum in Lausen seinen Betrieb aufgenommen. Somit steigt die Kapazität für stationäre Impfungen auf mindestens 2'000 pro Tag.
Nicht zufrieden ist der Kantonale Krisenstab mit dem Anmeldeprozedere zur Impfung. Er bittet alle Personen um Entschuldigung, die sich am vergangenen Freitag erfolglos um einen Impftermin bemüht oder aufgrund der Anmeldeapplikation Ärger und Mehraufwendungen hatten. Die vom Bund empfohlene Anmeldeapplikation führte leider auch in anderen Kantonen zu Problemen.
Um den Druck bei der Vergabe von Impfterminen in der Bevölkerung zu mindern, soll ab kommender Woche eine Vor-Registrierung möglich sein – im Sinne einer Warteliste. Dies bedingt jedoch, dass die vom Bund empfohlene Anmeldeapplikation bis dahin fehlerfrei funktioniert.

Für Rückfragen:
Rolf Wirz, Informationsdienst Kantonaler Krisenstab, 061 552 59 11



Datum der Neuigkeit 19. Jan. 2021