Willkommen auf der Website der Gemeinde Muttenz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Aktuelles

  • Druck Version

Die Gemeinde informiert

Bulletin Arbeitsgruppe Hochwasser

Aus dem Gemeinderat

Die heftigen Gewitter vom 14. Mai und 25. Juni 2016 haben auch bedingt durch die davor seit längerem anhaltende Schlechtwetterperiode und gesättigte Böden in der ganzen Region zu aussergewöhnlichen Überschwemmungen und Schäden geführt. Als eine von mehreren kurzfristigen Massnahmen hat der Gemeinderat Muttenz eine Arbeitsgruppe (AG) Hochwasser ins Leben gerufen. Diese hat sich am 7. Juli 2016 erstmals getroffen und ihre Arbeit für die Verbesserung des Hochwasserschutzes in der Gemeinde Muttenz aufgenommen.

Organisation

Mitglieder
Die Arbeitsgruppe setzt sich aus den folgenden Vertretern zusammen:
  • Peter Vogt, Gemeindepräsident
  • Roger Boerlin, Gemeinderat Departement Umwelt und Sicherheit
  • Joachim Hausammann, Gemeinderat Departement Tiefbau und Werke
  • Aldo Grünblatt, Gemeindeverwalter
  • Christoph Heitz, Bauverwalter

Im Zuge der weiteren Arbeiten werden themenspezifische Fachpersonen und Vertreterinnen und Vertreter der für den Hochwasserschutz mitverantwortlichen kantonalen, regionalen und kommunalen Amtsstellen und Organisationen beigezogen.

Aufgaben
Neben der sorgfältigen Analyse der beiden aussergewöhnlichen Hochwasserereignisse sowie deren Bewältigung wird die AG in den kommenden Monaten folgende Aufgaben erfüllen:
  • Definition von kurz-, mittel- und langfristigen Massnahmen zum Hochwasserschutz
  • Koordination der Qualität, der Kosten und der Termine bei der Umsetzung von Massnahmen zum Hochwasserschutz
  • Information der Bevölkerung zum Thema Hochwasserschutz

Erste Schritte
Neben den bereits nach den ersten Überschwemmungen vom Pfingstwochenende beschlossenen und umgesetzten sowie beim zweiten Hochwasser angewendeten Massnahmen (vgl. Mitteilung Gemeinderat vom 5. Juli 2016) hat die AG an ihrer ersten Sitzung folgende Schritte beschlossen resp. bekräftigt:

Analyse Hochwasser vom 14. Mai und 25. Juni 2016
Die AG wird die Ursachen und Bewältigung der beiden aussergewöhnlichen Hochwasserereignisse in der Gemeinde Muttenz zusammen mit den Verantwortlichen des Gemeindeführungsstabs, der Feuerwehr und der Zivilschutzkompanie bis Mitte August sorgfältig analysieren und deren Verbesserungsbedarf in organisatorischer und materieller Hinsicht klären. In Abstimmung mit weiteren wichtigen kantonalen, regionalen und kommunalen Partnern, wie zum Beispiel der Bürgergemeinde Muttenz, werden danach mittel- und langfristige sowie gegebenenfalls auch weitere kurzfristige Massnahmen geplant und umgesetzt.

Zusammenarbeit mit Kanton
Das kantonale Wasserbaugesetz (vgl. Link unten) regelt die Zuständigkeiten im Bereich Hochwasserschutz. Demnach überwachen sowohl der Kanton als auch die Einwohnergemeinden die Gewässer und ordnen im Rahmen der jeweiligen Zuständigkeiten erforderliche Hochwasserschutzmassnahmen an. Den für die Einwohnergemeinde definierten Aufgaben sind die Verantwortlichen in Muttenz jederzeit nachgekommen. Für bauliche Massnahmen zeichnet, neben den Grundeigentümern, der Kanton verantwortlich, weshalb die AG den zum Kanton Basel-Landschaft bereits geknüpften Kontakt in den nächsten Wochen intensiviert und mit ihm entsprechende langfristige Verbesserungen im Hochwasserschutz ausarbeitet.

Wasserbaugesetz:

Forcierung neues Einlaufbauwerk und Umlegung Dorfbach
Das mit dem Hochwasserschutz jüngst als bauliche Massnahme in Verbindung gebrachte neue Einlaufbauwerk mit Umlegung des Dorfbachs im Abschnitt Hüslimatt befindet sich bis am 26. Juli 2016 im Planauflageverfahren. Grund für seine Projektierung war und ist nicht in erster Linie der Hochwasserschutz, sondern vielmehr die bessere Trennung von Schmutz- und Sauberwasser zur Entlastung der zentralen Abwasserreinigungsanlage (ARA). Gleichwohl forciert die AG mit den zuständigen Stellen die Umsetzung des Projekts auch im Hinblick auf eine positive Auswirkung auf die Ableitung des Dorfbachs. Erste Arbeiten können im Idealfall bereits ab August 2016 ausgeführt werden. Über das detaillierte Vorgehen informiert die AG, sobald noch offene Fragen geklärt sind.

Planung Einsatz von Sandsäcken
Der Gemeinderat empfiehlt der Bevölkerung in von Hochwasser gefährdeten Gebieten weiterhin, ihre Hauseingänge, Kellertüren und Garagentore kurzfristig mit gefüllten Sandsäcken zu schützen. Diese können bei der Meyer-Spinnler AG, Rothausstrasse 12, 4132 Muttenz, erworben werden.

Die gefährdeten Gebiete sind in der für Grundeigentümer rechtsverbindlichen und online verfügbaren Naturgefahrenkarte des Kantons Basel-Landschaft definiert.

Unwetterwarnungen, die zu einem möglichen Einsatz der Sandsäcke führen könnten, erteilen die offizielle Website zu Naturgefahren des Bundes oder Apps verschiedener Wetterdienste, die auf diese Daten zurückgreifen (z.B. MeteoSwiss): www.naturgefahren.ch

Weitere Informationen
Die AG Hochwasser wird die Bevölkerung und Medienschaffende in den kommenden Wochen und Monaten mit Bulletins und auf der Webseite der Gemeinde kontinuierlich über die Fortschritte informieren: Hochwasser.

Auskünfte
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Gemeindeverwalter Aldo Grünblatt, Tel. 061 466 62 01

Muttenz, 8. Juli 2016
ARBEITSGRUPPE HOCHWASSER

Datum der Neuigkeit 8. Juli 2016