Willkommen auf der Website der Gemeinde Muttenz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Aktuelles

  • Druck Version

Die Gemeinde informiert

Gemeindeversammlungen vom 11. und 18. Juni 2015 - Kommissionswechsel - Gemeindewahlen 2016 - Einladung Nutzungsplanung am 2. Juni 2015 - Vereinbarung über die Beitragsleistung an Fahrten von mobilitätseingeschränkten Personen - Förderaktionen 2015 - Fahrzeugbeschaffung Zivilschutzkompanie - Cool, chumm und lueg! - Bring- und Holtag - Bienenschwärme - Ferienpass - Rundgang Polyfeld - Nähkurse - Sommerschwimmkurse 7. bis 18. Juli - Mittagstische in Muttenz - Stuubede im Bauernhausmuseum - Barny der Polizeihund - Hund im Auto - Lärmverursachende Gartenarbeiten

Gemeindeversammlungen vom 11. und 18. Juni 2015
  • Einladung, Traktanden und Geschäfte
  • Stellungnahme der Gemeindekommission
Aus der Gemeindekommission/Wahlbehörde
  • Kommissionswechsel
Aus dem Gemeinderat
  • Anordnung Gemeindewahlen 2016
  • Einladung zur Fragestunde Nutzungsplanung am Dienstag, 2. Juni 2015
  • Vernehmlassung zum Entwurf der Vereinbarung über die Beitragsleistung an Fahrten von mobilitätseingeschränkten Personen
  • Energiepolitische Förderaktionen für das Jahr 2015
  • Fahrzeugbeschaffung für die Zivilschutzkompanie Muttenz
Aus der Verwaltung
  • Cool, chumm und lueg! – die Muttenzer Vereine stellen sich vor
  • Bring- und Holtag mit Pflanzenbörse am Samstag, 30. Mai 2015
  • Bienenschwärme
  • Verkauf Ferienpass
  • Szenisch-Informativer Rundgang durch das Polyfeld
  • Nähkurse vom 18. August 2015 bis 15. Januar 2016
  • Sommerschwimmkurse vom 7. bis 18. Juli im Hallenbad
  • Mittagstische in Muttenz für Kinder der Primarstufe
  • Vorankündigung für Stuubede im Bauernhausmuseum
  • Sind Ihre Reisedokumente noch gültig?
  • Hausnummer Typ blaues Emailschild
  • Barny der Polizeihund mit seinen Polizeikollegen
  • Hund im Auto
  • Lärmverursachende Gartenarbeiten
  • Veranstaltungsbewilligung im Wald

Gemeindeversammlungen

Die Gemeindekommission hat in drei Sitzungen am 28. April, 29. April und 5. Mai 2015 die Geschäfte der Gemeindeversammlungen vom 11. Juni 2015 und vom 18. Juni 2015 während insgesamt 11.5 Stunden eingehend vorberaten und nimmt zu den Geschäften wie folgt Stellung:
Gemeindeversammlung 11. Juni 2015, 19.30 Uhr, Mittenza
Gemeindeversammlung 18. Juni 2015, 19.30 Uhr, Mittenza

Aus der Gemeindekommission/Wahlbehörde

Kommissionswechsel
Christa Gross legt ihr Amt als Gemeindekommissionsmitglied per 19. Juni 2015 nieder. Auf den gleichen Zeitpunkt hat sie den Rücktritt aus der Kultur- und Sportkommission bekannt gegeben. Die Gemeindekommission hat zusammen mit dem Gemeinderat von diesem Rücktritt Kenntnis genommen und dankt Christa Gross für ihre langjährige Mitarbeit. Als Nachfolger wählte die Wahlbehörde auf Vorschlag der SP Muttenz Herrn Jonas Eggmann in die Kultur- und Sportkommission.
In die Gemeindekommission rückt für Christa Gross Frau Betül Karabulut (SP) nach.

Aufgrund des Rücktritts von Mirjam Brunner aus dem Wahlbüro wählte die Wahlbehörde Walter Brunner ins Wahlbüro. Durch die Vakanz in der Sicherheits- und Umweltkommission, die aufgrund des Rücktritts von Jean-Claude Merlo per 31. Dezember 2015 entsteht, musste eine weitere Wahl vorgenommen werden: Auf Vorschlag der SVP wählte die Wahlbehörde David Buess für den Rest der Amtsperiode bis Ende Juni 2016 in die SUK.

Die Gemeindekommission, zuständig für die Wahl der Geschäftsprüfungskommission, wählte für den zurückgetretenen Roland Müller (FDP) mit Amtsantritt per 1. Mai 2015 Daniel Schneider (FDP). Für Jean-Claude Merlo (SVP), der per 31. Dezember 2015 auch aus der Geschäftsprüfungskommission austritt, wählte die Gemeindekommission Frau Anita Biedert (SVP).

Allen, die mit ihrer Arbeit in diesen politischen Gremien zum Wohl der Gemeinde beitragen respektive beigetragen haben, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

Aus dem Gemeinderat

Anlässlich der vergangenen Sitzungen bearbeitete der Gemeinderat u.a. die folgenden Ge­schäfte:
Anordnung der Wahltermine für die Gemeindewahlen 2016
Gemäss § 25 Absatz 2 des Gesetzes über die politischen Rechte sind die Gemeindewahlen durch den Gemeinderat anzuordnen. Im Jahr 2016 sind folgende Wahlen durchzuführen:
 für die Amtsperiode vom
Gemeinderat01.07.2016 bis 30.06.2020 (Majorz)
Gemeindepräsidium01.07.2016 bis 30.06.2020 (Majorz)
Sozialhilfebehörde01.01.2017 bis 31.12.2020 (Majorz)
Gemeindekommission01.07.2016 bis 30.06.2020 (Proporz)
Kindergarten- und Primarschulrat01.08.2016 bis 31.07.2020 (Majorz)
Musikschulrat01.08.2016 bis 31.07.2020 (Majorz)
Sekundarschulrat01.08.2016 bis 31.07.2020 (Majorz)

Der Gemeinderat stimmt den Terminempfehlungen der Landeskanzlei, welche die Schulferien, die gesetzlichen Feiertage und Fristen sowie die eidgenössischen Abstimmungstermine berücksichtigen zu und ordnet die Wahltermine 2016 wie folgt an:
MAJORZ-WahlenWahlvorschläge
einreichen bis
WahlterminNachwahlvorschläge
einreichen bis
Nachwahltermin
Gemeinderat11.01.201628.02.201607.03.201610.04.2016
Gemeindepräsidium18.04.201605.06.201613.06.201626.06.2016
Kindergarten- und Primarschulrat18.04.201605.06.201613.06.201626.06.2016
Musikschulrat18.04.201605.06.201613.06.201626.06.2016
Sekundarschulrat18.04.201605.06.201613.06.201626.06.2016
Sozialhilfebehörde08.08.201625.09.201603.10.201627.11.2016


PROPORZ-WahlenWahlvorschläge
einreichen bis
Wahltermin
Gemeindekommission28.12.201528.02.2016

Die Wahlvorschläge sind fristgerecht der Gemeindeverwaltung einzureichen.

Muttenz, 18. Mai 2015
DER GEMEINDERAT
(Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Gemeindeverwalter Aldo Grünblatt Tel. 061 466 62 01)

Einladung zur Fragestunde Nutzungsplanung
Teilzonenvorschriften Polyfeld und Schweizerhalle
Reglement über den Fonds Polyfeld
Teilzonenreglement Dorfkern und Zonenreglement Siedlung

Der Gemeinderat hat in den vergangenen Jahren die Struktur der Nutzungsplanung überprüft und in den Bereichen Polyfeld und Schweizerhalle inhaltlich erneuert. Sämtliche Zonenbestimmungen und das Fondsreglement Polyfeld werden der Gemeindeversammlung am 11. Juni 2015 zur Beschlussfassung vorgelegt. Gerne beantwortet der zuständige Departementsvorsteher, Gemeinderat Thomi Jourdan Ihre konkreten Fragen zum Überweisungsschreiben, welches am 22. Mai 2015 im Muttenzer Anzeiger publiziert wurde. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 2. Juni 2015, 19 bis 21 Uhr, Karl Jauslin-Saal, Kirchplatz 3 statt. Wir freuen uns darauf Ihre Fragen zu den Traktanden der Gemeindeversammlung vom 11. Juni 2015 direkt beantworten zu können.

Vernehmlassung zum Entwurf der Vereinbarung über die Beitragsleistung an Fahrten von mobilitätseingeschränkten Personen
Bei dieser Vernehmlassung handelt es sich um einen Entwurf für eine Neufassung der Vereinbarung der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft über einen subventionierten Fahrdienst für mobilitätseingeschränkte Personen. Subventioniert werden Fahrten, die von anderen Kostenträgern nicht unterstützt werden. Per 2016 wird eine Flexibilisierung des Systems angestrebt. Künftig sollen die beiden Kantone ihren Subventionierungsbetrag unabhängig voneinander festlegen und entsprechende Steuerungsmassnahmen beschliessen können. Die Synergien der gemeinsamen Geschäftsstelle sollen beibehalten und deren Kosten transparent und verursachergerecht auf die Vertragsparteien verteilt werden. Der Verband Basellandschaftlicher Gemeinden geht in seiner Stellungnahme davon aus, dass die Gemeinden von der neuen Vereinbarung nicht betroffen sind. Der Gemeinderat schliesst sich der Stellungnahme des VBLG ohne weitere Anmerkungen an.

Energiepolitische Förderaktionen für das Jahr 2015
Für Förderaktionen hat die Gemeindeversammlung mit dem Budget 2015 insgesamt 8'100 Franken bereitgestellt. Der Gemeinderat für dieses Jahr folgende Förderaktionen genehmigt:
Fortführung E- Scooter-Förderaktion
Die E- Scooter-Förderaktion wird auch im Jahr 2015 fortgeführt. Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Muttenz erhalten beim Kauf eines E-Scooters 15 % des Kaufpreises bzw. maximal CHF 1’500.-- als Förderbeitrag zurückerstattet.

Aktion „Bike4car – Vom Gas- aufs Velopedal“
Dies ist eine Aktion der unabhängigen Schweizer Klimaschutzbewegung myblueplanet. Sie wird vom Programm EnergieSchweiz und Energiestadt unterstützt. «Bike4car» erleichtert den Einstieg in eine nachhaltige, emissionsarme Mobilität. Kern der Aktion ist der auf zwei bis vier  Wochen befristete Eintausch des eigenen Autos gegen ein E-Bike oder E-Scooter und ein Mobility-Testabo – symbolisch vollzogen durch die Abgabe des Fahrzeugschlüssels, Führerausweises oder der Autonummer bei Entgegennahme des E-Bikes respektive E-Scooters.

Aktion „Reparieren, Tauschen, Teilen oder Wiederverwenden“
Mit der Aktion «Reparieren, Tauschen, Teilen oder Wiederverwenden» will der Gemeinderat einen sparsameren Umgang mit Gütern und Dienstleistungen und eine geringere Nachfrage danach erreichen. Durch den Kauf langlebiger, reparierbarer Produkte, das Tauschen oder Teilen von Gütern aller Art oder das Wiederverwenden von vermeidlichem Abfall in neuer Form lässt sich der Material- und Energieverbrauch erheblich reduzieren. Ziel der Aktion ist es, auf die Fülle an bestehenden Informationen im Web zum Thema Reparatur, Tauschen, Teilen und Wiederverwerten hinzuweisen, insbesondere auf den Reparaturführer des Kantons Basel-Landschaft. Damit soll aufgezeigt werden, dass mit Kreativität und handwerklichem Geschick der Ressourcenverbrauch gesenkt werden kann.

Gemeinschaftsgärten, gemeinschaftlich bewirtschaftete Themengärten
Als Beispiel für das Teilen von Gütern in der Gemeinde soll auf die neue Möglichkeit hingewiesen werden, dass in den grösseren gemeindeeigenen Pflanzgartenarealen Gemeinschaftsgärten und gemeinschaftlich bewirtschaftete Themengärten eingerichtet werden können. Mit der Öffnung der Pflanzgartenareale für diese neuen Bewirtschaftungsformen kann das Wohngebiet als Ort der selbstbestimmten Nahrungsmittelproduktion, das gemeinschaftliche Handeln und die gemeinsame Nutzung des Bodens gestärkt werden.

Fahrzeugbeschaffung für die Zivilschutzkompanie
Der Gemeinderat stimmt der Ersatzbeschaffung von zwei Fahrzeugen für die Zivilschutzkompanie Muttenz zu. Der Auftrag zur Lieferung des Zugfahrzeugs, einem VW Amarok zum Nettobetrag von 55‘512 Franken  und des Transportfahrzeugs, einem VW T5, zum Nettobetrag von 33‘122 Franken (Preise inkl. MwSt.) wird der Scania Schweiz AG in Pratteln übertragen. Das Zugfahrzeug kann durch die Abteilung Betriebe mitgenutzt werden. Während der Wiederholungskurse und allfälligen Einsätzen hat die Nutzung durch die Zivilschutzkompanie jedoch erste Priorität.

Aus der Verwaltung

Cool, chumm und lueg! – die Muttenzer Vereine stellen sich vor
Muttenz zeichnet sich durch ein reges Vereinsleben aus. Über 100 Vereine, Institutionen und Organisationen bereichern das soziale, kulturelle sowie sportliche Gemeindeleben.
Unter dem Motto „Cool, chumm und lueg“ führt die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Kultur- und Sportkommission und der Interessengemeinschaft Ortsvereine Muttenz (IGOM) diesen gemeinsamen Anlass bereits zum zweiten Mal durch.
Die Ortsvereine freuen sich, sich und ihre Aktivitäten am Samstag, 6. Juni 2015, von 10.00 bis 15.00 Uhr beim Kirchplatz, vorzustellen und mit interessanten und originellen Darbietungen für Unterhalten zu sorgen – von Tanzvorführungen über Gesangseinlagen und Wettbewerben mit attraktiven Preisen.
Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: Minestrone, Würste vom Grill, Kaffee und Kuchen zu moderaten Preisen!

Bring- und Holtag mit Pflanzenbörse
Am Samstag, 30. Mai 2015 findet im Werkhof der Gemeinde Muttenz wieder der Bring- und Holtag statt. Wie immer können Sie nicht mehr benötigte, aber noch benutzbare Gegenstände vorbeibringen und im schon vorhandenen Angebot nach kleinen Schnäppchen suchen. Auch wenn Sie in diesem Jahr keine geeigneten Gegenstände zum Bringen haben, kommen Sie trotzdem vorbei und schauen Sie sich auf dem Areal um. Beim Durchstöbern der Marktstände finden Sie bestimmt etwas Passendes. Um den Ablauf des Tages reibungslos zu gestalten, möchten wir Sie auf folgende Punkte hinweisen:
Bring- und Holtag am Samstag, 30. Mai 2015
OrtWerkhof, Bizenenstrasse 29
Bringen8.30 - 11.30 Uhr
Holen9.00 - 12.00 Uhr

Angenommen werden Spielsachen, Sportartikel, Bücher, Kleinmöbel, Kleider, Werkzeuge, Haushalt- und Küchengeräte, Schallplatten, Bastelmaterial, Gartengeräte

Nicht angenommen werden Gegenstände, die kaum einen Abnehmer finden, wie:
Möbel aus Spanplatten oder Möbel, die grösser als 1 Meter sind, Motorfahrzeuge und Teile davon, Elektronikgeräte (PC’s, Drucker, Stereoanlagen), Elektrogeräte (Mixer, Bügeleisen, Kaffeemaschinen usw.), Ski und Skischuhe, Kühlgeräte und Kochherde, übergrosse Gegenstände oder ganze Hausräumungen, jegliche Art von Abfällen

Mitgebrachte, nicht angenommene Gegenstände können an Ort und Stelle gegen Bezahlung einer entsprechenden Gebühr entsorgt werden. Bitte beachten Sie folgende Regeln:
  • Bringen, Holen und Tauschen ist gratis
  • Nur saubere, gut erhaltene und funktionstüchtige Gegenstände werden angenommen
  • Diese Aktion richtet sich ausschliesslich an Privatpersonen. Händler werden weggewiesen.
  • Die Gemeinde Muttenz übernimmt keinerlei Haftung, weder für angelieferte, noch für mitgenommene Gegenstände.

Der Bring- und Holtag ist eine Aktion zur Abfallvermeidung. Detailinformationen entnehmen Sie dem Flyer „Bring- und Holtag“ auf muttenz.ch in der Rubrik Verwaltung / Dienstleistungen/ Bring- und Holtag. Weitere Auskünfte erteilt die Abteilung Umwelt unter der 061 466 62 74/76/77.

Pflanzenbörse
Schon zum fünfzehnten Mal ist am Bring- und Holtag der Verein Blumen + Garten Muttenz mit der Pflanzenbörse dabei. Nach dem Prinzip des Bring- und Holtages können Sie gesunde, überzählige oder zu gross gewordene Pflanzen wie Gemüse- und Blumen-Setzlinge, Kräuter, Zimmerpflanzen, Ableger von Beeren und Ziersträucher usw. vorbeibringen. Die Pflanzen sollten in Saatschalen, kleinen Töpfen oder Joghurtbechern eingetopft oder in Papier eingeschlagen sein. Gemüsesetzlinge sind unbedingt anzuschreiben (z.B. Kohlrabi früh). Sämtliche Pflanzen werden auf Marktständen ausgestellt und können von den Besuchern/innen der Pflanzenbörse gratis mitgenommen werden. Die Annahme und Ausstellung der Pflanzen findet auf dem Areal des Werkhofes statt.

Der Verein Blumen + Garten Muttenz verwöhnt Sie zudem am Bring- und Holtag mit Kaffee und Kuchen.

Bienenschwärme
Damit auch in dieser Saison „schwärmende Bienen“ durch fachkundige Imker kostenlos eingefangen werden können sind wir auf Ihre Meldung an die zuständige Stelle angewiesen. Tragen Sie Sorge zu diesen wertvollen Tieren. Keinen Giftspray benutzen! Wir danken Ihnen. Für Muttenz zuständiger Imker: Hansruedi Ueltschi, Tel. 061 462 07 87 / 079 299 58 21

Verkauf Ferienpass
Mit dem Basler Ferienpass können Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren aktive, spassige, spannende und preisgünstige Ferienspasszeit in und um Basel erleben.
Die Ferienpassunterlagen werden Anfang Juni in der Schule verteilt. Das Angebot ist ebenfalls im Internet unter www.basler-ferienpass.ch aufgeschaltet.
Los geht’s: Entweder per Post mit der Anmeldekarte aus dem Programmheft oder über Internet unter www.basler-ferienpass.ch aus dem reichhaltigen Sport- und Kreativangebot das ge­wünschte Angebot buchen und den Ferienpass sowie bei Bedarf zusätzlich den TNW-Ein­zahlungsschein zu CHF 7.- pro Woche für die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel bei der Gemeinde ausstellen lassen.
Der von der Gemeinde Muttenz mitfinanzierte Basler Ferienpass ist ab 12. Juni 2015 am Schalter Information im Gemeindehaus, Kirchplatz 3 erhältlich zu CHF 30.- für Muttenzer Einwohner und für CHF 50.- für auswärtige „Ferienkinder“. Wichtig: Bitte ein aktuelles Foto für den Ausweis mitbringen. Schalteröffnungszeiten Gemeinde Muttenz: Montag bis Freitag 9.00-11.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr, Mittwochnachmittag bis 18.30 Uhr. Wir wünschen euch viel Spass und spannende, abwechslungsreiche Sommerferien.

Abteilung Bildung/Kultur/Freizeit

Szenisch-Informativer Rundgang durch das Polyfeld
Sonntag, 7. Juni 2015, 11.00 - 12.30 Uhr
Sonntag, 31. Mai 2015, 16.00 - 17.30 Uhr
Treffpunkt Bahnhofplatz Muttenz

Wegen grosser Nachfrage hat der Gemeinderat zwei weitere Termine angesetzt. Begleiten Sie Danny Wehrmüller (bekannt als Regisseur der theatergruppe rattenfänger) auf einem spannenden Spaziergang durch das Polyfeld. Lauschen Sie, aufgelockert durch sinnreiche Gedichte, der wechselvollen Geschichte des Quartiers und werfen Sie einen Blick in seine Zukunft, die bereits begonnen hat. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähkurse vom 18. August 2015 bis 15. Januar 2016
Sie haben Spass am Nähen oder wollen die Freude daran entwickeln? Die Gemeinde bietet Ihnen die Gelegenheit Grundkenntnisse im Nähen zu erwerben oder bestehende Kenntnisse zu erweitern.
Melden Sie sich frühzeitig an, denn die Kurse sind äusserst beliebt. Die Anmeldeformulare für die Nähkurse stehen auf muttenz.ch, Rubrik Verwaltung > Dienstleistungen > Nähkurse der Gemeinde Muttenz zum Download zur Verfügung. Informationen und Anmeldeformulare sind auch erhältlich bei Esther Beck 061 461 70 80,  Doris Ott 061 461 42 31 oder Gertrud Rüfenacht 061 461 64 97.
Nähkurse Kurstage und Kurszeiten 
Dienstag und Mittwoch
Donnerstag
08.15 bis 11.15 Uhr und 18.30 bis 21.30 Uhr
08.15 bis 11.15 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
KurslokalKindergarten Kilchmatt, Kilchmattstrasse 63, Muttenz
KurskostenCHF 300.- + 10 Franken für Kursmaterial für Muttenzer Einwohner und Einwohnerinnen
CHF 350.- + 10 Franken Kursmaterialkosten für Auswärtige
Anmeldungbis 26. Juni 2015

Voranzeige Nähblitzkurs
27. Oktober bis 24. November 2015, jeweils am Dienstag von 13.45 bis 16.45 Uhr. Anmeldeschluss 30. Sept. 2015. Die Kursausschreibung folgt am 28. August 2015.

Sommerferienschwimmkurse für Kinder im Hallenbad
Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche schwimmen lernen. Deshalb unterstützt die Gemeinde die Sommerschwimmkurse der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft SLRG seit einigen Jahren finanziell. Die Schwimmkurse stehen darum ausschliesslich den Muttenzer Kindern und Jugendlichen offen. Gemäss Information auf www.slrgmuttenz.ch sind die Schwimmkurse für das 1. Semester 2015 komplett ausgebucht und Anmeldungen sind nicht mehr möglich.

Mittagstische in Muttenz für Kinder der Primarstufe
Am 8. Juni 2014 läuft die Anmeldefrist ab.
Im Mai werden in den Schulen die Broschüren und Anmeldeformulare „Mittagstisch in Muttenz“, ein Angebot für Kindergarten- und Primarschulkinder verteilt. Die Anmeldefrist für den Mittagstischbesuch ab dem kommenden ersten Semester des Schuljahres 2015/2016 ist am 8. Juni 2015.
Die Mittagstische stehen am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 12.00 bis 13.30 Uhr an den zwei folgenden Standorten Mittagstisch West, Feldrebenweg 14 (Evangelisch-reformier­tes Kirchgemeindehaus) und Mittagstisch Ost, Schulstrasse 11 (Jugend- und Kultur­haus FABRIK) zur Verfügung. Broschüre, Anmeldeformular und Informationen entnehmen Sie muttenz.ch unter der Rubrik Soziale Organisationen / Angebote im Sozialbereich / Mittagstische in Muttenz für Kinder der Primarstufe.

Vorankündigung für Stuubede im Bauernhausmuseum:
Sonntag, 5. Juli 2015, 11 – 17 Uhr; Stuubede im Bauernhausmuseum mit Ländlermusik, Alp­hornklängen, Jodlern und Trachtentanz.

Sind Ihre Reisedokumente noch gültig?
Bitte achten Sie rechtzeitig auf den Verfall Ihrer Reisedokumente. Für Verlustmeldungen und die Beschaffung von neuen Identitätskarten oder Pass stehen Ihnen die Informationen auf der Gemeindewebsite zur Verfügung: muttenz.ch Suchwort „Identitätskarte“ eingeben.

Hausnummer Typ blaues Emailschild
Einheitliche Hausnummern verschönern nicht nur das Stadt- oder Dorfbild sondern sie dienen zur Orientierung für Einwohnerinnen und Einwohner, Besucherinnen und Besucher. Vor allem aber können Polizei, Feuerwehr und Sanität im Fall eines Alarms oder Notfalls schneller Hilfe leisten.
Die Gemeinde hat einen Restbestand an blau emaillierten Haus­nummern des Typs Baselland an Lager, die zu den Schalteröffnungs­zeiten am Schalter Information im Gemeindehaus, Kirchplatz 3 oder über den Online-Shop zum Preis von 40 Franken gekauft werden können.
Falls die von Ihnen gewünschte Hausnummer nicht vorrätig ist, be­stellen wir das Schild bei der Herstellerfirma gerne für Sie mit direkter Lieferung und Rechnungsstellung an Ihre Adresse.

Barny der Polizeihund mit seinen Polizeikollegen
Seit 2013 hat Polizeihund Barny sein neues Revier in Beschlag genommen. Er hat seinen Platz im Büro der Gemeindepolizei gefunden. Hier kann er sich ausruhen oder gemütlich träumen. Seine drei neuen Kollegen von der Gemeindepolizei Muttenz hat er fest im Griff: Immer wenn er sie treuherzig anschaut, gehen diese an den Schrank, wo sich seine feinen „Guddis“ befinden. So kommt Barny täglich an etwas Leckeres.
Treuherzig schaut er in die Welt, tut keiner Seele etwas. Bewegt sich nicht einmal, wenn fremde Hunde unmittelbar in der Nähe sind, ist aber immer in Bereitschaft um im Notfall zu helfen.
Bekommt er ein Kommando von seinem Meister, steht er stramm und befolgt die Anweisungen aufs Wort.
Barny hat eine sensationelle Ausbildung bei der Kantonspolizei Thurgau und Weiterbildungen bei der Kantonspolizei Aargau und Baselland geniessen dürfen. Die Dauer vom Beginn der Ausbildung bis zu einem ernsthaften Einsatz kann zwei bis drei Jahre dauern. Barny meisterte dies bei der schweizerischen Polizeihundeprüfung jeweils mit „Vorzüglich“.
Er ist ausgebildet in:
  • Schutz des Führers
  • Aufstöbern von Tätern und Sachen in Gebäuden und im Gelände / Wald
  • Suchen nach vermissten und entlaufenen Personen
  • Sicherung- und Bewachungsaufgaben
 
Und trotzdem ist Barny ausserhalb seiner Arbeitszeiten ein ganz toller Familienhund mit verspielten und schlitzohrigen Eigenschaften. Barny ist inzwischen schon neun Jahre alt und darf bei der Gemeindepolizei Muttenz noch immer seinen Dienst tun. Bei der Patrouillentätigkeit ist er meist mit seinem Meister oder seinen drei anderen Polizeikollegen im Auto mit dabei, oder man trifft ihn mit seinem Meister irgendwo im Waldgebiet wie auch im Dorf an.

Für Fragen dürfen Sie gerne während den Schalteröffnungszeiten vorbei kommen oder Barnys Meister auch unterwegs ansprechen.

Hund im Auto
Man liest in den Medien immer wieder von Hunden, welche eingesperrt in einem Auto auf einem Parkplatz ausharren müssen.

Gerade im Frühjahr merkt man noch nicht, dass die Temperaturen in einem Auto schlagartig um das Doppelte zur Aussentemperatur ansteigen können. Befindet sich dann ein Hund im Auto, geht es nur ganz wenige Minuten und das Leben des Hundes hängt an einem seidenen Faden.

Ein Hund kann nicht einfach durch das Fell schwitzen, er reguliert den Hitzestau ein wenig mit Hecheln. Dies ist aber nur eingeschränkt möglich und der Hitze im Auto kann er nicht mehr ausweichen. Es droht Schock und bei 41 Grad der Tod. Da reicht auch ein wenig Luft durch einen kleinen Fensterschlitz nicht. Für kurze Minuten kann das Offenlassen der Heckklappe bei einem Kombi toleriert werden, aber bitte nicht vergessen: auch hier staut sich nach ein paar Minuten die Hitze.

Sollte man auf ein Auto treffen, in welchem sich ein Hund befindet und dieser nur noch apathisch dort liegt, ist dringend Hilfe geboten. Bitte umgehend die Polizei anrufen! Im Notfall mitteilen, dass sie die Scheibe einschlagen wollen, denn daraus könnte eine Anzeige wegen Sachbeschädigung resultieren.

Ist der Hund dann wirklich dehydriert, bitte ganz vorsichtig Wasser in seine Schnauze fliessen lassen und seinen Körper leicht mit Wasser benetzen. Bitte nicht übergiessen, sonst erleidet er einen weiteren Schock. Rufen Sie einen Tierarzt und erstatten Sie Anzeige wegen Tierquälerei.

Ihre Gemeindepolzei Muttenz

Lärmverursachende Gartenarbeiten
Der Sommer steht vor der Tür und somit auch die anstehenden Gartenarbeiten. Wir erinnern Sie gerne daran, dass gemäss dem aktuell noch gültigen Polizeireglement lärmverursachende Arbeiten in Haus, Hof und Garten (Rasenmähen, Motorsägen, Fräsen, Bohren, Schreddern, Häckseln usw.) von Montag bis Freitag zwischen 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 20.00 Uhr, am Samstag bis 18.00 Uhr erlaubt sind. Bitte halten Sie sich an diese Zeiten, nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Nachbarn und geniessen Sie den Sommer.

Veranstaltungsbewilligungen im Wald
Das Amt für Wald beider Basel hat nach Vernehmlassung bei den betroffenen Gemeinden und kantonalen Fachstellen die Bewilligung für die Durchführung der folgenden Veranstaltungen gemäss Dekret des Landrates über die Bewilligung für Veranstaltungen im Wald, vom 11. Juni 1998 (SGS 570.1), mit Auflagen erteilt.

„B2RUN“, Schweizer Firmenlauf
mit ca. 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am  26. Juni 2015 in den Gemeinden Muttenz und Münchenstein

Sternwanderung der Primarschule Oberwil
mit 265 Teilnehmenden inkl. Lehrkräfte am vom 5. Juni 2015  oder am Verschiebedatum: 12. Juni 2015 in den Gemeinden Münchenstein, Pratteln, Arlesheim, Muttenz, Gempen SO

Datum der Neuigkeit 18. Mai 2015