Willkommen auf der Website der Gemeinde Muttenz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Aktuelles

  • Druck Version

Die Gemeinde informiert

Beschlussprotokoll GV 19. März 2015 - Kreditabrechnungen: ICT der Primar mit Verkabelung, WLAN & Notebooks und IT-Investitionen 2014 der Verwaltung – Auftragsvergabe Coreswitches - Schlusszahlung für Neubau APH „Zum Park“ – Wirtschaftsförderung-Jahresbericht - CABB investiert in der Schweizerhalle - Leinenzwang für Hunde - Wald-Veranstaltungsbewilligungen - Prämienverbilligung in der obligatorischen Krankenversicherung - Fristverlängerung für Steuererklärungen - Zivildienstleistende im Einsatz für ein sauberes Muttenz - Kindersitze und Sicherheitsgurten schützen Leben

Gemeindeversammlung vom 19. März 2015
  • Beschlussprotokoll
Aus dem Gemeinderat
  • Kreditabrechnung Primarstufe Muttenz – ICT, Verkabelung, WLAN, Notebooks
  • Kreditabrechnung – IT-Investitionen 2014
  • Informatik – Auftragsvergabe Coreswitches
  • Neubau APH „Zum Park“ – Schlusszahlung Investitionsbeitrag
  • Jahresbericht 2014 der Wirtschaftsförderung Muttenz
  • CABB investiert in der Schweizerhalle
Aus der Verwaltung
  • Leinenzwang für Hunde an Waldsäumen und in Wäldern
  • Bewilligung für Veranstaltungen im Wald
  • Information zur Prämienverbilligung in der obligatorischen Krankenversicherung
  • Überprüfen Sie Ihre Reisedokumente frühzeitig
  • Stillschweigende Fristverlängerung für Steuererklärungen
  • Für 45 Franken einen Tag lang umweltfreundlich unterwegs
  • Ausstellung 10 Jahre Landschaftsentwicklungskonzept
  • Amphibienwanderung – temporäre Umleitung auf der Veloroute Fröscheneckweg
  • Zivildienstleistende im Einsatz für ein sauberes Muttenz
  • Aktion Kompost- und Erdenverkauf Frühjahr 2015
  • Auto - Kindersitze und Sicherheitsgurten schützen Leben
  • Radarstatistik vom Februar 2015

Aus der Gemeindeversammlung


Gemeindeversammlung vom 19. März 2015
Beschlussprotokoll

Aus dem Gemeinderat

Anlässlich seiner Sitzung vom 18.3.2015 bearbeitete der Gemeinderat u.a. die folgenden Geschäfte:
Kreditabrechnung Primarstufe Muttenz – ICT, Verkabelung, WLAN, Notebooks
Die Gesamtkosten für ICT, Verkabelung, Einrichten WLAN und Anschaffung Notebooks belaufen sich auf 81‘611.60 Franken. Die Kreditunterschreitung von 18‘388.40 Franken
(- 18.4%) gegenüber dem Investitionskredit von 100‘000.00 Franken entstand, weil ein höherer Rabatt als kalkuliert gewährt wurde.

Kreditabrechnung – IT-Investitionen 2014
Die Gesamtkosten für IT-Investitionen 2014 belaufen sich auf 110‘533.10 Franken. Die grosse Kreditunterschreitung von 121‘446.90 Franken (- 52.3 %) gegenüber dem Investitionskredit von 232‘000.00 Franken liegt darin, dass es zwischen budgetierten und ausgeführten Projekten aufgrund der schnell und unvorhersehbar wechselnden Materie Unterschiede gibt. So wurde beispielsweise anstatt einer Investition eine Mietlösung umgesetzt und Projekte wurden aus organisatorischen Gründen noch nicht realisiert. Ausserdem wurde auf nicht zwingend nötige Investitionen verzichtet.

Der Gemeinderat genehmigt die beiden Kreditabrechnungen und unterbreitet sie der Rechnungsprüfungskommission zur Prüfung.

Informatik – Auftragsvergabe Coreswitches, Firewall und Portalzugriff
Die Coreswitches (Netzwerkkomponenten), die Firewall und das Portal für den Remotezugriff / Outlookwebzugriff haben ihr Lebensalter nach fünf Jahren erreicht und werden vom Hersteller nicht mehr gewartet. Der Gemeinderat hat entschieden, die Aufträge für die Erneuerung des Portals zum Preis von 16‘104.75 Franken (inkl. MwSt.) an die Firma Steffeninformatik, Spreitenbach und für die Erneuerung der Coreswitches und der Firewall zum Preis von 70‘148.70 Franken (inkl. MwSt.) an die Firma Alpiq, Basel zu vergeben.

Neubau APH „Zum Park“ – Schlusszahlung Investitionsbeitrag
Für den Neubau des APH „Zum Park“ bewilligte die Gemeindeversammlung am 13. Dezember 2011 einen Baukredit von 14.05 Mio. Franken. Bis dato leistete die Einwohnergemeinde Muttenz acht Akontozahlungen von insgesamt 10.65 Mio. Franken. Im Rahmen des Baufortschritts wird die Schlusszahlung per 31. März 2015 an den Verein für Alterswohnen, Muttenz, in der Höhe von 3.4 Mio. Franken geleistet. Der Endkostenprognose kann entnommen werden, dass das Projekt im Plan liegt.

Jahresbericht 2014 der Wirtschaftsförderung Muttenz
Ziele
Die strategischen, längerfristigen Ziele der Wirtschaftsförderungen sind einerseits, die ansässigen Unternehmen und Institutionen aus Produktion, Gewerbe, Dienstleistung und Bildung in ihren Bestrebungen zur Weiterentwicklung zu unterstützen. Andererseits geht es aber auch darum die unkomplizierte Niederlassung von neuen, möglichst wertschöpfungsintensiven Unternehmen durch entsprechende Dienstleistungen zu fördern. Dazu gehören die Vermarktung unserer Standortvorteile bezüglich Infrastruktur, Bildung, Wohnqualität, Arbeitsplatz- und nachhaltigem Verkehrs- und Energieangebot.

Für 2014 waren folgende Schwerpunkte definiert:
• Aufbau Beziehungsnetz in der neuen Organisationsform der Wirtschaftsförderung
• Bestandespflege
• Unterstützung von Neuansiedlungen
• Speditive und dienstleistungsorientierte Verarbeitung von Anfragen

Ergebnisse
Aufbau Beziehungsnetz in der neuen Organisationsform der Wirtschaftsförderung
Die Wirtschaftsförderung Muttenz knüpften sowohl an offiziellen Veranstaltungen wie auch anlässlich spezifischer Einladungen Kontakte zu folgenden Institutionen:
• Wirtschaftskammer BL
• Wirtschaftsförderung BL
• Basel Area
• Infrapark Baselland
• Businesspark Reinach

Bestandespflege
Firmen der folgenden Branchen hat die Wirtschaftsförderung Muttenz im Rahmen der Bestandespflege besucht:
• Chemie
• Pharma
• Elektroinstallationstechnik
• Hochbau

Neuansiedlungen
Firmen der folgenden Branchen haben sich in Muttenz niedergelassen (Beispiele):
• Biotech
• Pharma
• Bau- und Gartenmaterial
• Autovermietung
• Recycling

Speditive und dienstleistungsorientierte Verarbeitung von Anfragen
Es konnten 15 Anfragen bearbeitet werden, wobei die meisten die Suche nach Liegenschaften betrafen.
Die Erfahrungen des vergangenen Jahres zeigen, dass Unternehmen, welche Liegenschaften suchen oder anbieten, sich vermehrt über das Internet bedienen. So wurden die meisten Anfragen für Liegenschaften via Onlineshop an die Wirtschaftsförderung gerichtet. Alle Anfragen konnten bis zum Jahresende erledigt werden.

Ausblick
Nebst der Behandlung von Anfragen von Angeboten und Nachfragen im Liegenschaftsbereich, wird die Wirtschaftsförderung im Jahre 2015 sich weiterhin der Bestandespflege widmen. Einerseits hat das Wachstum mit ansässigen Firmen mehr Potenzial, als die komplexe Suche nach grossen, internationalen Investoren, andererseits bergen viele kleinere Unternehmen ein kleineres Klumpenrisiko. Diese Stossrichtung deckt sich mit den Erkenntnissen der Baselbieter Wirtschaftsoffensive.

Wirtschaftsförderung Muttenz
Gemeindepräsident Peter Vogt
Gemeindeverwalter Aldo Grünblatt

CABB investiert in der Schweizerhalle
Die CABB, welche in der Schweizerhalle zu zwei Drittel zu Pratteln und zu einem Drittel zu Muttenz gehört, hat den Gemeinderat Muttenz über ein grösseres Investitionsprojekt von über 30 Millionen Franken informiert. Es geht dabei um die Erstellung einer neuen Chlor-Elektrolyse-Anlage. Diese neue Anlage wird mit der modernen Membrantechnologie betrieben und löst die veraltete, mit Quecksilber arbeitende, ab. Die CABB wird dadurch wesentlich umweltfreundlicher produzieren können. Der Gemeinderat Muttenz begrüsst, dass sich das Unternehmen weiterhin zum Standort Schweizerhalle bekennt.

Muttenz, 23. März 2015
DER GEMEINDERAT
(Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Gemeindeverwalter Aldo Grünblatt Tel. 061 466 62 01)

Aus der Verwaltung

Leinenzwang für Hunde an Waldsäumen und in Wäldern
Der Hardwald ist ein beliebtes regionales Naherholungsziel und wird deshalb von unterschiedlichen Interessengruppen genutzt. Gleichzeitig befinden sich im südlichen Teil des Hardwaldes bedeutende Trinkwasserfassungen. Eine Verschmutzung der Sickergräben und des umliegenden Gebietes könnte eine Beeinträchtigung der Grundwasserqualität zur Folge haben. Deshalb wurde dieser Teil des Hardwaldes von der Gemeindeversammlung mit einem ganzjährigen Leinenzwang für Hunde belegt (Reglement über das Halten von Hunden vom 29. Oktober 1996). Dieser Leinenzwang gilt auch für verkehrsreiche Strassen und auf Velowegen, auf Sportanlagen und Schularealen, in Naturschutzgebieten und im Gebiet des Rebberges zwischen Burghaldenstrasse-Offenburgstrasse und Schauenburgstrasse-Badstubenstrasse.
Wir bitten daher alle Hundehalterinnen und Hundehalter ihre Hunde an diesen Orten an der Leine zu führen.
Im übrigen Hardwald gilt der Leinenzwang nach § 38 des kantonalen Jagdgesetzes während der Hauptsetz- und Brutzeit. Hunde sind deshalb in der Zeit vom 1. April bis 31. Juli in allen Waldgebieten sowie an Waldsäumen an der Leine zu führen. Obwohl meist keine Wildpopulationen wie in den anderen Waldgebieten der Gemeinde Muttenz anzutreffen sind, sollen die übrigen Waldbewohner trotzdem während dieser Zeit besonders geschützt werden. Verschiedene im Hardwald lebende bodenbrütende Vogelarten und Kleintiere können durch stöbernde Hunde beim Nisten oder der Pflege ihres Nachwuchses empfindlich gestört werden.

Bewilligung für Veranstaltungen im Wald
Das Amt für Wald beider Basel hat nach Vernehmlassung bei den betroffenen Gemeinden und kantonalen Fachstellen die Bewilligung für die Durchführung des

Schüler OL-Kurs 2015
mit ca. 80 Schüler / Schülerinnen
vom 7. April – 10. April 2015

und des

BMC Racing Cup (Bikefestival-Basel)
mit ca. 800 Teilnehmenden vom 15. und 16. August 2015

gemäss Dekret des Landrates über die Bewilligung für Veranstaltungen im Wald, vom 11. Juni 1998 (SGS 570.1), in den Gemeinden Riehen, Muttenz, Pratteln, Sissach, Nusshof (Veranstaltung 7.4.-10.4.2015) respektive Münchenstein und Muttenz (Veranstaltung 15./16.8.2015) mit Auflagen erteilt.

Information zur Prämienverbilligung in der obligatorischen Krankenversicherung
Anspruch auf Prämienverbilligung
Personen, die der obligatorischen Krankenversicherung (KVG) unterstehen und ein unteres oder mittleres Einkommen erzielen, haben Anspruch auf Prämienverbilligung. Für die Bestimmung des massgebenden Jahreseinkommens gilt die rechtskräftige Steuerveranlagung des Vor-Vorjahres.
Die AHV-Ausgleichskasse kann nur anhand der rechtskräftigen Steuerveranlagung prüfen, ob ein Anspruch auf Prämienverbilligung besteht und das Antrags- oder Gesuchsformular versenden. Reicht die steuerpflichtige Person die Steuererklärung verspätet ein oder erhebt sie Beschwerde gegen die Steuerveranlagung, verzögert sich die Anspruchsabklärung und der Versand der (Antrags- oder Gesuchs-) Formulare.

Geltend machen des Anspruchs
Personen, welche die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen, erhalten wie beschrieben von der AHV-Ausgleichskasse automatisch ein Antragsformular oder ein Gesuchsformular. Diese Formulare müssen sie mit den erforderlichen Angaben ergänzen, unterschreiben und der AHV-Ausgleichskasse wieder zustellen.
Sobald die anspruchsberechtigte Person das Antrags- oder Gesuchsformular zurückgeschickt hat, kann die AHV-Ausgleichskasse den jeweiligen Krankenversicherer über die Höhe der Prämienverbilligung informieren.
Weitere Informationen können Sie bei der AHV-Zweigstelle der Gemeinde Muttenz, Tel. 061 466 62 06, beziehen oder direkt auf der Website der Sozialversicherungsanstalt Basel-Landschaft Binningen, www.sva-bl.ch unter „Prämienverbilligung“ herunterladen.

AHV-Zweigstelle Muttenz

Überprüfen Sie Ihre Reisedokumente frühzeitig
Der Schweizer Pass oder das Kombiangebot Pass plus Identitätskarte (ID) sind über das Passbüro Basel-Landschaft erhältlich: Entweder über Internet bl.ch / Suchwort „Passantrag“ oder aber Sie nutzen die Möglichkeit, den Pass, die ID oder das Kombiangebot bei der kantonalen Passstelle in Liestal telefonisch unter Telefon 061 552 58 69 zu beantragen. Siehe dazu auch www.schweizerpass.ch.
Nach Antragstellung erhalten Sie einen Termin für Ihre persönliche Vorsprache beim Passbüro Basel-Landschaft an der Mühlegasse 8 in Liestal zur Aufnahme der biometrischen Daten (Gesichtsvermessung, digitales Foto, Fingerabdrücke und elektronische Unterschrift). Sie müssen kein Foto mitbringen, denn das digitale Foto wird beim Passbüro in Liestal erstellt.
Preise
(*inkl. Portokosten CHF 5.-- pro Ausweis)
Miderjährige
(5 Jahre gültig)
Erwachsene
(10 Jahre gültig)
Erhältlich beim Passbüro in Liestal:
Schweizer Pass
Kombiangebot: Pass & Identitätskarte

CHF 65.00 *
CHF 78.00 *

CHF 145.00 *
CHF 158.00 *
Erhältlich im Gemeindehaus in Muttenz:
Identitätskarte

CHF 35.00 *

CHF 70.00 *

Die Identitätskarte (ohne Pass) ist auch am Schalter Einwohnerdienste im Gemeindehaus, Kirchplatz 3 erhältlich. Kommen Sie zu den Schalteröffnungszeiten (Montag bis Freitag 9 bis 11 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Mittwoch Nachmittag bis 18.30 Uhr) vorbei, um das Antragsformular zu erstellen und zu unterzeichnen. Für Minderjährige braucht es auf dem Antragsformular die Unterschrift einer erziehungsberechtigten Person, weshalb mindestens eine erziehungsberechtigte Person ihr/e Kind/er für die Antragstellung eines Pass oder einer ID begleiten muss.
Für jede ID-Karte benötigen wir ein aktuelles Passfoto.
Ein Ausweisverlust (Pass oder ID) ist immer auf einem Posten der Kantonspolizei zu melden. Sie brauchen die Verlustmeldung zur Beantragung eines neuen Ausweises.

Stillschweigende Fristverlängerung für Steuererklärungen
Wir erinnern daran, dass die Einreichefrist für die Steuererklärung 2014 am 31. März 2015 abläuft. Fristverlängerungen bis 31. Mai 2015 werden stillschweigend und gebührenfrei gewährt.

Für 45 Franken einen Tag lang umweltfreundlich unterwegs
Die Tageskarten Gemeinde sind mit einer Auslastung von 97.2 % im vergangenen Jahr bei der Bevölkerung sehr beliebt. Es stehen den Einwohnerinnen und Einwohnern pro Tag 10 Tages-karten zur Verfügung. Es lohnt sich auf jeden Fall, im Internet auf muttenz.ch / Online-Schalter / Tageskarte nachzuschauen, ob es am gewünschten Reisetag noch freie Karten gibt und diese dann gleich online zu kaufen. Die Tageskarte Gemeinde ist übertragbar und gilt in der 2. Klasse auf dem gesamten SBB Liniennetz. Dazu kommen über 30 städtische ÖV-Betriebe, Postauto, Schifffahrt und diverse Privatbahnen.
Die Tageskarten können auch direkt am Schalter Information im Gemeindehaus gekauft werden. Über Telefon 061 466 62 62 geben wir Ihnen gerne Auskunft über die Verfügbarkeit von Tageskarten zu dem von Ihnen gewünschten Termin.

Tipp:
Bei Online-Kauf auf muttenz.ch und gleichzeitiger Online-Zahlung mit PostCard oder Kreditkarte schicken wir die Tageskarten noch am selben Tag per A-Post an die angegebene Adresse!

Ausstellung 10 Jahre Landschaftsentwicklungskonzept
Zum zehnjährigen Jubiläum des Landschaftsentwicklungskonzeptes laden wir die Bevölkerung am Montag, 20. April 2015, 18.00 Uhr zur Eröffnung der LEK-Ausstellung ins Gemeindehaus am Kirchplatz 3 ein.

Verschiedene Plakate zum Thema zeigen die Entwicklung der Schutzgebiete seit der Erstellung des LEK auf und geben Einblick in die durchgeführten Massnahmen und noch anstehenden Aufwertungen. Ein ganzjähriges Rahmenprogramm mit diversen Exkursionen und Vorträgen bietet zudem die Möglichkeit, die Veränderungen der Muttenzer Naturwerte vor Ort zu begutachten und mehr über die Hintergründe und Auswirkungen der Massnahmen zu erfahren.

Auf unserer Website finden Sie jeweils die aktuellen Anlässe und Informationen zu Ausstellung und Rahmenprogramm unter dem Suchwort „Landschaftsentwicklungskonzept“.

Amphibienwanderung – temporäre Umleitung auf der Veloroute Fröscheneckweg
Viele Amphibienarten sind nun auf dem Weg von den Winterquartieren zu ihren bevorzugten Weihern.

Alle Amphibienarten sind in der ganzen Schweiz seit über 40 Jahren geschützt. Von den 12 im Kanton Basel-Landschaft vorkommenden Amphibienarten sind 10 gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Die Veränderungen oder das Verschwinden von Lebensräumen, das Fehlen von geeigneten Laichgewässern und die Zerschneidung der Wanderrouten durch Verkehrswege sind einige der Gründe für das stetige Schwinden von Amphibien.

Seit vielen Jahren sind deshalb freiwillige Helfer/innen in regenreichen Nächten an neuralgischen Stellen unterwegs, um Amphibien eine sichere Querung von Verkehrswegen zu ermöglichen. Mit Warntafeln und Signallampen werden Amphibienzustellen gesichert. Auch die Strassenentwässerung, insbesondere Dolenschächte, können eine Gefahr für Amphibien darstellen. Deshalb werden einige Schächte vor Beginn der Laichwanderungen mit feinmaschigen Drahtgeflechten versehen.

Eine weitere Massnahme zur Sicherung der Wanderroute ist die Signalisation einer temporären Umleitung auf der Veloroute Fröscheneckweg Richtung Münchenstein und auf dem Fröscheneckrainweg Richtung Muttenz. Die Velofahrenden werden gebeten während feuchter, regnerischen Nächte die Signalisation zu befolgen und die Fahrt via Schafweg und Stettbrunnenweg fortzusetzen. Zusätzlich werden an einigen Stellen entlang des Trottoirs am Fröscheneckrainweg Rampen erstellt, welche es den Tieren ermöglichen grössere Höhenunterschiede von Fahrbahn zu Trottoir zu bewältigen.

Wanderrouten
Auf folgenden Strassen befinden sich Amphibien-Zugstellen, welche zum Teil mit Amphibienzäunen, Warn- und/oder Umleitungssignalen ausgestattet sind:

Rothausstrasse, Hardstrasse
Grenzacherstrasse
Neubrunnweg, Fulenbachweg
Pfaffenmattweg, Baumgartenweg
Fröscheneckweg/ Fröscheneckrainweg (Veloroute), Umleitung signalisiert
Hüslimattstrasse
Geispelgasse, Gruthweg
Weiherstrasse, Langjurtenstrasse
Karl-Jauslin-Strasse, Rieserstrasse, Brunnrain, Hallenweg

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer/innen, diese Amphibien-Zugstellen gebührend zu beachten und vor allem in regnerischen Nächten und Temperaturen von über 5° C mit einer vorsichtigen Fahrweise auf diese bedrohten Tiere besonders Rücksicht zu nehmen.

All diese Massnahmen tragen dazu bei, dass weniger Amphibien den Tod auf der Strasse finden. Zudem werden, wo möglich, neue Feuchtgebiete, Tümpel und Weiher ausserhalb des Siedlungsgebiets geschaffen, um dem Verschwinden von geeigneten Lebensräumen für Amphibien entgegenzuwirken.
Eine Zusammenfassung des kantonalen Amphibienzugstelleninventars sowie ein aktuelles Weiherinventar der Gemeinde Muttenz sind unter www.pronatura.ch/bl abrufbar.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die Abteilung Umwelt der Bauverwaltung, Tel. 466 62 74/76/77.

Zivildienstleistende im Einsatz für ein sauberes Muttenz
Seit 2011 sind in der warmen Jahreszeit zwei Zivildienstleistende als jugendliche Botschafter für eine saubere und ordentliche „Schulmeile“ im Gebiet Lutzert/Gründenstrasse/Bahnhof und im Holderstüdelipark unterwegs. Dieses Jahr dürfen wir Emanuel Schmidt und Sebastian Gregor bei uns begrüssen. Die beiden werden wieder von Anfang März bis Ende September im direkten Dialog mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Bevölkerung Problemstellen und Verbesserungsmöglichkeiten vor Ort aufdecken. Sie sollen die Schülerinnen und Schüler mit Aktionen und Projekten zum Mitmachen motivieren und die Bevölkerung für die Probleme und Auswirkungen des Litterings im öffentlichen Raum sensibilisieren. Neben ihrer Arbeit als Streetworker gegen Littering helfen die Zivis auch dieses Jahr wieder im Jugendhaus und auf dem Robinson-Spielplatz mit.

Wir freuen uns, dass sich jedes Jahr motivierte, junge Zivildienstleistende mit viel Eigeninitiative für die Sauberkeit in Muttenz engagieren und wir hoffen, dass sich dank ihres Einsatzes das Verhalten im Umgang mit Abfällen im öffentlichen Raum wie in den letzten Jahren weiter merklich verbessert. Wir heissen die beiden herzlich willkommen und wünschen ihnen für Ihre Arbeit viel Erfolg.

Aktion Kompost- und Erdenverkauf Frühjahr 2015
Nahrung und Leben für Ihren Boden - Für einen blühenden Start in die neue Gartensaison

Mit Kompost und Erdmischungen auf Kompostbasis wir Ihr Gartenboden mit neuer Nahrung versorgt und die Bodenlebewesen werden angeregt. Ihr Boden erhält neues Leben und viele positive Eigenschaften, Ihre Pflanzen eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Bereiten Sie Ihren Garten jetzt für den Start in die neue Gartensaison vor und geben Sie Ihrem Boden organisches Material und Nährstoffe zurück, für ein kräftiges und gesundes Wachstum Ihrer Pflanzen.

Wir liefern Kompost und Erdmischungen auf Kompostbasis im praktischen 1 m³ Big-bag franko Garten, abgeladen mit Lastwagenkran bis 5 Meter ab lastwagenbefahrbahrer Strasse. Wir liefern Ihnen 1 m³ Gartenkompost zum Preis von Fr. 116.00 inkl. Transport und MWST. Wir beliefern Sie auch mit Substraten wie Rasenerde, Blumenerde und Pflanzerde, sowie mit Holzschnitzeln und Rindenmulch zum Abdecken. Für Preisauskünfte und Mengenrabatte rufen Sie uns einfach an, unter der Telefonnummer 061 976 99 62 beraten wir Sie gerne oder geben Ihnen kostenlos detaillierte Unterlagen ab.

Bestellen Sie jetzt und profitieren Sie von den Aktionspreisen in den Monaten März bis Mai 2015

Auto - Kindersitze und Sicherheitsgurten schützen Leben
Bei Kontrollen an den Schulen musste schon öfters festgestellt werden, dass Kinder und Erwachsene leider noch zu selten angeschnallt sind. Die Kinder sind oft auf nicht geprüften Auto-Kindersitzen platziert. Es ist nicht auszudenken, welche nachhaltigen Folgen dies zur Sache haben kann.
Wir empfehlen, nur Kindersitze zu kaufen, die mit der (meist orangen) Etikette nach dem Reglement ECE-R4.03 resp. R129 versehen sind. Kinder bis 12 Jahre oder 150 cm Körpergrösse müssen im Auto mit einer geeigneten Kinderrückhaltevorrichtung gesichert werden. Dies gilt auf Vorder- wie auch auf Rücksitzen.
In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) hat der Touring Club Schweiz im letzten Jahr die Broschüre „Auto-Kindersitze“ überarbeitet. Diese zeigt die richtige Anwendung der Rückhaltesysteme und informiert über die aktuellen Vorschriften. Bei der Gemeindepolizei Muttenz sind die Broschüren am Schalter erhältlich.
Lesen Sie die Broschüre, beachten Sie die Vorschriften und leisten Sie damit einen wichtigen Beitrag zu Erhöhung der Sicherheit aller Fahrzeuginsassen.

Ihre Gemeindepolizei Muttenz

Radarstatistik vom Februar 2015
QuartierMessungengem. FzÜbertretungen
Feldreben2118771
Freidorf113211
Bizenen4295296
Unterwart122015
Hinterzweien000
Kantonsstrassen*56954975

*Messungen durch die Polizei Basel-Landschaft
Zivildienstleistende im Einsatz für ein sauberes Muttenz
Zivildienstleistende im Einsatz für ein sauberes Muttenz

Datum der Neuigkeit 23. März 2015